trialog logo banner linkstrialog logo banner rechts

  

  

Ambulante Betreuung

Das Ambulant Betreute Wohnen richtet sich an Menschen in der Stadt und im Landkreis Hildesheim, die Unterstützung und Hilfe bei der Bewältigung des Alltags in ihrer häuslichen Umgebung benötigen
Für Chronisch Mehrfach beeinträchtigte Abhängigkeitskranke (CMA) besteht ein erweitertes Angebot des Ambulant Betreuten Wohnens. 

Ambulant Betreutes Wohnen (ABW)

Menschen, die alleine in einer eigenen Wohnung, gemeinsam mit Familienangehörigen, in einer Partnerschaft oder in einer Wohngemeinschaft leben, können Hilfestellung bei der Bewältigung ihres Alltags in Anspruch nehmen. Die sogenannte qualifizierte Assistenz beinhaltet, das Klient*innen bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützt werden. Sie werden Schritt für Schritt dazu befähigt, ihren Alltag wieder möglichst eigenständig zu bewerkstelligen.

Grundsätzlich wird die Assistenz als Einzelleistung erbracht, es besteht jedoch die Möglichkeit ergänzende Gruppenangebote wahrzunehmen.

Sie haben Fragen?

Das Team der AWO TRIALOG berät Sie gern.

Ambulant Betreutes Wohnen in Alfeld

Susanne Müller-Forwergk
Kalandstr. 4
31061 Alfeld
Telefon (05181) 9363536
Mobil 01 73 / 62 73 22 0
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ambulant Betreutes Wohnen für Chronisch Mehrfach beeinträchtigte Abhängigkeitserkrankte (CMA)

Das Angebot qualifizierter Assistenz richtet sich an chronisch mehrfach beeinträchtigte abhängigkeitserkrankte Menschen, die in einer eigenen Wohnung allein oder in einer Partnerschaft, in einer Familie, bei Ihren Eltern oder Angehörigen oder in einer Wohngemeinschaft leben. Die sogenannte qualifizierte Assistenz beinhaltet, das Klient*innen bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützt werden. Sie werden Schritt für Schritt dazu befähigt, ihren Alltag wieder möglichst eigenständig zu bewerkstelligen.

Als Chronisch Mehrfach beeinträchtigte Abhängigkeitserkrankte werden Menschen bezeichnet, die in Folge von Suchterkrankungen unter seelischen oder physischen Beeinträchtigungen leiden.

Grundsätzlich wird die Assistenz als Einzelleistung erbracht, es besteht jedoch die Möglichkeit ergänzende Gruppenangebote wahrzunehmen.

Sie haben Fragen?

Das Team der AWO TRIALOG berät Sie gern.

Ambulant Betreutes Wohnen für Chronisch Mehrfach beeinträchtigte Abhängigkeitserkrankte (CMA) in Alfeld

Susanne Müller-Forwergk
Kalandstr. 4
31061 Alfeld
Telefon (05181) 9363536
Mobil 01 73 / 62 73 22 0
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt und Kommunikation (K&K)

Das niedrigschwellige Gruppenangebot K & K bietet im Rahmen des Ambulant Betreuten Wohnens an ein bis zwei Tagen pro Woche für 1,5 Stunden:

  • Förderung von Kontakt – und Kommunikationsfähigkeit
  • Anregung und Unterstützung bei der Erweiterung des Lebenskreises über den eigenen Wohnbereich hinaus (Besuch von Bildungs-und Freizeitangeboten)
  • Gespräche ( z.B. entlastende, beratende, motivierende, zielverfolgende ) über die persönliche Situation, Erkrankung und Ängste

Sie haben Fragen?

Das Team der AWO TRIALOG berät Sie gern.

Ambulant Betreutes Wohnen in Alfeld

Susanne Müller-Forwergk
Kalandstr. 4
31061 Alfeld
Telefon (05181) 93 63 53 6
Mobil 01 73 / 62 73 22 0
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ambulante Betreuung und Wohn-/Betreuungsangebote

Die AWO Soziale Dienste Bezirk Hannover gGmbH – TRIALOG erbringt im Bereich Wohnen vielfältige Leistungen der Eingliederungshilfe zur Sozialen Teilhabe nach dem Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX).

Das Angebot, von insbesondere Assistenzleistungen, richtet sich an Menschen mit Beeinträchtigungen in Folge seelischer Erkrankung. Ziel der Angebote ist die Förderung von Selbstbestimmung und einer gleichberechtigten Teilhabe am Leben in der Gesellschaft.

Das Ambulant Betreute Wohnen richtet sich an Menschen in der Stadt und im Landkreis Hildesheim, die Unterstützung und Hilfe bei der Bewältigung des Alltags in ihrer häuslichen Umgebung benötigen.

Für Chronisch Mehrfach beeinträchtigte Abhängigkeitskranke (CMA) besteht ein erweitertes Angebot des Ambulant Betreuten Wohnens. 

Das Angebot Besondere Wohnform bietet Wohnen und Betreuung an drei Standorten in modernen Wohnstätten aus einer Hand.

AWO TRIALOG Wohnstätten in Hildesheim:

Ambulant Betreutes Wohnen (ABW)

Menschen, die alleine in einer eigenen Wohnung, gemeinsam mit Familienangehörigen, in einer Partnerschaft oder in einer Wohngemeinschaft leben, können Hilfestellung bei der Bewältigung ihres Alltags in Anspruch nehmen. Die sogenannte qualifizierte Assistenz beinhaltet, das Klient*innen bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützt werden. Sie werden Schritt für Schritt dazu befähigt, ihren Alltag wieder möglichst eigenständig zu bewerkstelligen.

Grundsätzlich wird die Assistenz als Einzelleistung erbracht, es besteht jedoch

Sie haben Fragen?

Das Team der AWO TRIALOG berät Sie gern.

Ambulant Betreutes Wohnen in der Teichstr. 6

Barbara Riehn-Casarrubia
Teichstr.6
31141 Hildesheim
Telefon (05121) 1389 - 20
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ambulant Betreutes Wohnen für Chronisch Mehrfach beeinträchtigte Abhängigkeitserkrankte (CMA)

Das Angebot qualifizierter Assistenz richtet sich an chronisch mehrfach beeinträchtigte abhängigkeitserkrankte Menschen, die in einer eigenen Wohnung allein oder in einer Partnerschaft, in einer Familie, bei Ihren Eltern oder Angehörigen oder in einer Wohngemeinschaft leben. Die sogenannte qualifizierte Assistenz beinhaltet, das Klient*innen bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützt werden. Sie werden Schritt für Schritt dazu befähigt, ihren Alltag wieder möglichst eigenständig zu bewerkstelligen.

Als Chronisch Mehrfach beeinträchtigte Abhängigkeitserkrankte werden Menschen bezeichnet, die in Folge von Suchterkrankungen unter seelischen oder physischen Beeinträchtigungen leiden.

Grundsätzlich wird die Assistenz als Einzelleistung erbracht, es besteht jedoch die Möglichkeit ergänzende Gruppenangebote wahrzunehmen.

Sie haben Fragen?

Das Team der AWO TRIALOG berät Sie gern.

Tagesstruktur für Ältere in der Teichstr. 6

Barbara Riehn-Casarrubia
Teichstr.6
31141 Hildesheim
Telefon (05121) 1389 - 20
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wohnstätten (Besondere Wohnform)

Die Wohnstäten (besonderen Wohnformen) der AWO Soziale Dienste Bezirk Hannover gGmbH - TRIALOG ermöglichen individuelles Wohnen. Ergänzend können Assistenzleistungen in Anspruch genommen werden, das bedeutet, Menschen werden individuell und bedarfsgerecht bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützt.

Wohnstätte Bahnhofsallee

Das Leben in einer Wohngemeinschaft steht in der Bahnhofsallee 13/14 in der Hildesheimer Innenstadt im Mittelpunkt. 18 Wohnplätze, die aus drei Wohngemeinschaften und einem Zweier-Appartement bestehen, stehen zur Verfügung. Jede*r Bewohner*in kann seinen Lebensraum individuell gestalten. Die großzügigen Küchen, die in jeder Wohnung vorhanden sind, werden gemeinschaftlich genutzt. Im ersten Obergeschoss der Wohnstätte befinden sich zwei Wohnungen mit jeweils fünf Wohnplätzen. Die Räumlichkeiten der Sechser-Wohngemeinschaft verfügen teilweise über eine begehbare Terrasse. In jedem der möblierten Einzelzimmer ist ein Badezimmer integriert.

Vor Ort stehen Bezugsmitarbeitende für die organisatorischen Abläufe innerhalb der Wohnungen und für direkte Hilfen als Ansprechpartner*innen für die Bewohner*innen zur Verfügung.

Bahnhofsallee 13/14
31134 Hildesheim

Wohnstätte Immengarten

Architektonisch ansprechend, konzeptionell durchdacht und auf die individuellen Bedürfnisse der Bewohner*innen ausgerichtet - das moderne Appartementhaus am Immengarten bietet alles, was Sie für ein selbstständiges und dennoch betreutes Leben benötigen. Das moderne Haus schafft eine helle, freundliche und positive Wohnatmosphäre. Durch seine stadtnahe Lage und die nahe gelegenen Einkaufsmöglichkeiten bietet das Appartementhaus Immengarten optimale Voraussetzung für die Selbstversorgung der Bewohner*innen. 23 Appartements mit eigenem Bad, Küchenzeile und Balkon oder Dachterrasse ermöglichen ein hohes Maß an Selbständigkeit. Das Haus ist barrierefrei und mit einem Fahrstuhl ausgestattet. Im Erdgeschoss befindet sich ein Bistro als offener Treffpunkt für Bewohner*innen und Besucher*innen, auf den Etagen laden Loggien zu zwanglosen Treffen ein.

Immengarten 16
31134 Hildesheim

Wohnstätte Lerchenkamp

Das Wohnkonzept am Lerchenkamp 50 basiert auf Wohngemeinschaften. Die Einrichtung mit 14 Plätzen verfügt über zwei Wohnungen mit jeweils sechs Einzelzimmern und einem Zweier-Appartement. Die Büros und eine Hausküche sind im gegenüberliegenden Gebäude vorzufinden. Die Hausküche kann von den Bewohner*innen genutzt werden, um hauswirtschaftliche Tätigkeiten zu trainieren.

Alle Zimmer sind als Einzelzimmer angelegt, möbliert und individuell mit Fernsehanschlüssen ausgestattet. Die Wohngemeinschaften verfügen über jeweils zwei Bäder und eine Wohnküche. In dem Zweier-Appartement sind ein Gemeinschaftsbad und eine Teeküche eingerichtet. Die Wohnstätte Lerchenkamp steht unter dem Leitgedanken arbeiten und wohnen unter einem Dach. In der modernen Hausküche und dem großzügigen Gartengelände, haben die Bewohner*innen Möglichkeiten zu einer täglichen leichten Tätigkeit unter Anleitung.

Lerchenkamp 50
31137 Hildesheim

Wohntrainingsgruppen Kuckuckstraße

Mit zwei Wohntrainingsgruppen besteht ein Wohnstättenangebot, mit dem, im Rahmen zeitlich eng befristeter Eingliederungshilfemaßnahmen, das Leben in einer eigenen Wohnung gezielt und nachhaltig wirksam vorbereitet werden kann.

Die Wohntrainingsgruppen befinden sich in einem Mietshaus, das in einem zentrumsnahen Wohngebiet liegt. Die Wohntrainingsgruppen bieten Platz für jeweils zwei Bewoh­ner*innen. Alle  Zimmer sind Einzelzimmer, die über eine Wohnküche verfügen. Sie sind möbliert und mit Fernseh- und Telefonanschlüssen ausgestattet. Die Bewohner*innen teilen sich ein Duschbad mit WC.

Es besteht eine gute und fußläufig leicht erreichbare Infrastruktur mit Einkaufsmöglichkeiten, Ärzten, Apotheken, Dienstleistungs-, Freizeit- und Kulturangeboten sowie Kirchengemeinden.

Kuckuckstr. 19
31137 Hildesheim

Sie haben Fragen?

Das Team der AWO TRIALOG berät Sie gern.

Wohnstätten (Besondere Wohnform)

Ruth Stöver
Bahnhofsallee 13/14
31134 Hildesheim
Telefon (05121) 20646 - 11
Mobil 01 60 / 90 95 63 31
Telefax (05121) 20646 - 14
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Angebote zur Tagesstrukturierung

Die AWO Soziale Dienste Bezirk Hannover gGmbH – TRIALOG erbringt  im Bereich Tagesstruktur vielfältige Leistungen der Eingliederungshilfe zur Sozialen Teilhabe nach dem Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX).

Das Angebot, von insbesondere Leistungen zum Erwerb und Erhalt praktischer Kenntnisse und Fähigkeiten, richtet sich an Menschen mit Beeinträchtigungen in Folge seelischer Erkrankung. Ziel der Angebote ist die Förderung von Selbstbestimmung und einer gleichberechtigten Teilhabe am Leben in der Gesellschaft.

Tagesstruktur ist die Gestaltung des Tages durch Zeiten der Aktivität und der Ruhe, durch Zeiten der Gemeinschaft und des Alleinseins.

Arbeit fördert soziale Kontakte und eine zeitliche Strukturierung des Tages, darüber hinaus entwickelt Arbeit Selbstwertgefühl und schafft Befriedigung und gesellschaftliche Anerkennung.

Seelische Erkrankungen können jedoch zur Folge haben, dass die Fähigkeiten den Tag aus eigener Kraft zu gestalten, genauso wie die Arbeitsfähigkeiten, beeinträchtigt sind.

Angebote zur Tagesstrukturierung sollen bei der Überwindung von Inaktivität bzw. Einsamkeit unterstützen und/oder eine berufliche Rehabilitation vorbereiten.

Die Tagesstätten in Hildesheim und Alfeld sowie die Heiminterne Tagesstruktur erbringen tagesstrukturierende Hilfen und ermöglichen die Vorbereitung einer beruflichen Rehabilitation.

Tagesstätte

Die Tagesstätte bietet, für fünf Tage in der Woche, im Rahmen eines Wochenplans verbindliche und inhaltlich individuell abgestimmte Gruppenangebote:

  • Ergotherapie –Konzentration, Ausdauer, Arbeitsplanung, manuelle Geschicklichkeit und schöpferische Fähigkeiten werden hier gefördert.
  • Haushaltstraining – hauswirtschaftliche Kompetenzen werden aktiviert, geübt und ausgebaut. Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Zeitplanung werden gefördert.
  • Gesprächsgruppen – die Klient*innen berichten in regelmäßigen Gesprächsrunden über ihre seelischen Befindlichkeiten und bringen Themen ein, die sie interessieren.
  • Aktivitätsgruppen – die Klient*innen nehmen an Ausflügen, Spielnachmittagen und kulturellen Veranstaltungen teil.
  • Beratung und Unterstützung – die Klient*innen erhalten von den Fachkräften der Tagesstätte Beratung bei Behördenkontakten und Alltagsproblemen, sowie bei der Anbahnung beruflicher Rehabilitation.

Schwerpunkt der Angebote ist die Gruppenarbeit. Neben den unterschiedlichen Gruppen werden jedoch auch Einzelfallhilfen angeboten:

z. B. Einzelgespräche – unter anderem zur gemeinsamen Hilfeplanung, Hausbesuche zur Unterstützung des Besuchs der Tagesstätte, Gespräche zur Beratung/Planung hinsichtlich beruflicher Rehabilitation, Gespräche zur Krisenvorbeugung und –intervention.

Sie haben Fragen?

Das Team der AWO TRIALOG berät Sie gern.

Tagestätte in der Kalandstr. 3

Susanne Müller-Forwergk
Kalandstr.3
31061 Alfeld
Telefon (05181) 9363536
Mobil 01 73 / 62 73 22 0
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Angebote zur Tagesstrukturierung

Die AWO Soziale Dienste Bezirk Hannover gGmbH – TRIALOG erbringt  im Bereich Tagesstruktur vielfältige Leistungen der Eingliederungshilfe zur Sozialen Teilhabe nach dem Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX).

Das Angebot, von insbesondere Leistungen zum Erwerb und Erhalt praktischer Kenntnisse und Fähigkeiten, richtet sich an Menschen mit Beeinträchtigungen in Folge seelischer Erkrankung. Ziel der Angebote ist die Förderung von Selbstbestimmung und einer gleichberechtigten Teilhabe am Leben in der Gesellschaft.

Tagesstruktur ist die Gestaltung des Tages durch Zeiten der Aktivität und der Ruhe, durch Zeiten der Gemeinschaft und des Alleinseins.

Arbeit fördert soziale Kontakte und eine zeitliche Strukturierung des Tages, darüber hinaus entwickelt Arbeit Selbstwertgefühl und schafft Befriedigung und gesellschaftliche Anerkennung.

Seelische Erkrankungen können jedoch zur Folge haben, dass die Fähigkeiten den Tag aus eigener Kraft zu gestalten, genauso wie die Arbeitsfähigkeiten, beeinträchtigt sind.

Angebote zur Tagesstrukturierung sollen bei der Überwindung von Inaktivität bzw. Einsamkeit unterstützen und/oder eine berufliche Rehabilitation vorbereiten.

Die Tagesstätten in Hildesheim und Alfeld sowie die Heiminterne Tagesstruktur erbringen tagesstrukturierende Hilfen und ermöglichen die Vorbereitung einer beruflichen Rehabilitation.

Im Angebot Tagesstruktur für ältere Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen stehen einem höheren Lebensalter entsprechende tagesstrukturierende Hilfen im Vordergrund.

 

Tagesstätte

Für fünf Tage in der Woche, jeweils sechs Stunden, bestehen im Rahmen eines Wochenplans verbindliche und inhaltlich individuell abgestimmte Gruppenangebote:

  • Ergotherapie –Konzentration, Ausdauer, Arbeitsplanung, manuelle Geschicklichkeit und schöpferische Fähigkeiten werden hier gefördert.
  • Haushaltstraining – hauswirtschaftliche Kompetenzen werden aktiviert, geübt und ausgebaut. Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Zeitplanung werden gefördert.
  • Gesprächsgruppen – die Klient*innen berichten in regelmäßigen Gesprächsrunden über ihre seelischen Befindlichkeiten und bringen Themen ein, die sie interessieren.
  • Aktivitätsgruppen – die Klient*innen nehmen an Ausflügen, Spielnachmittagen und kulturellen Veranstaltungen teil.
  • Beratung und Unterstützung – die Klient*innen erhalten von den Fachkräften der Tagesstätte Beratung bei Behördenkontakten und Alltagsproblemen, sowie bei der Anbahnung beruflicher Rehabilitation.

Schwerpunkt der Angebote ist die Gruppenarbeit. Neben den unterschiedlichen Gruppen werden jedoch auch Einzelfallhilfen angeboten:

zum Beispiel Einzelgespräche – unter anderem zur gemeinsamen Hilfeplanung, Hausbesuche zur Unterstützung des Besuchs der Tagesstätte, Gespräche zur Beratung/Planung hinsichtlich beruflicher Rehabilitation, Gespräche zur Krisenvorbeugung und –intervention.

Sie haben Fragen?

Das Team der AWO TRIALOG berät Sie gern.

Tagestätte in der Teichtr. 6

Barbara Riehn-Casarrubia
Teichstr.6
31141 Hildesheim
Telefon (05121) 1389 - 20
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tagesstruktur für Ältere

Die Tagesstruktur für Ältere bietet ein auf die besonderen Hilfebedarfe von alt gewordenen Menschen ausgerichtetes Aktivitäts- und Kontaktangebot in Form von Gruppenarbeit:

Für fünf Tage in der Woche, jeweils vier Stunden, bestehen im Rahmen eines Wochenplans verbindliche und inhaltlich individuell abgestimmte Gruppenangebote:

  • Ergotherapie –Konzentration, Ausdauer, Arbeitsplanung, manuelle Geschicklichkeit und schöpferische Fähigkeiten werden hier gefördert.
  • Haushaltstraining – hauswirtschaftliche Kompetenzen werden aktiviert, geübt und ausgebaut. Gemeinsame Mahlzeit und Ernährungsberatung, fördern und erhalten die Gesundheit.
  • Gesprächsgruppen – die Klient*innen sprechen über ihre seelischen und körperlichen Befindlichkeiten. Sie bringen Themen ein, die sie interessieren.
  • Beratung und Unterstützung – die Klient*innen werden bei sozialen, gesundheitlichen, behördlichen und finanziellen Fragen beraten.

Schwerpunkt der Angebote ist die Gruppenarbeit. Neben den unterschiedlichen Gruppen werden jedoch auch Einzelfallhilfen angeboten:

z. B. Einzelgespräche – unter anderem zur gemeinsamen Hilfeplanung, Hausbesuche zur Unterstützung des Besuchs der Tagesstruktur für Ältere, Gespräche zur Krisenvorbeugung und -intervention.

Sie haben Fragen?

Das Team der AWO TRIALOG berät Sie gern.

Tagesstruktur für Ältere in der Teichstr. 6

Barbara Riehn-Casarrubia
Teichstr.6
31141 Hildesheim
Telefon (05121) 1389 - 20
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

AWO HiT (Heiminterne Tagesstruktur)

AWO HiT ist ein Angebot für Klienten*innen der AWO TRIALOG Wohnstätte (Besondere Wohnform) und für externe Teilnehmer*innen.

Das Angebot findet in der Regel Werktags von Montag bis Freitag statt und umfasst wenigstens 35, höchstens 40 Stunden wöchentlich. Die Stundenzahlen umfassen auch Erholungspausen und Zeiten der Selbstbeschäftigung, in denen Ansprechpartner*innen zur Verfügung stehen. Teilnehmende haben die Möglichkeit mit einem Frühstück und Mittagessen verpflegt zu werden.

Der Schwerpunkt des Angebotes ist Gruppenarbeit mit den Inhalten:

  • Ergotherapie – Konzentration, Ausdauer, Arbeitsplanung, manuelle Geschicklichkeit und schöpferische Fähigkeiten werden hier trainiert.
  • Haushaltstraining – hauswirtschaftliche Kompetenzen werden aktiviert, geübt und ausgebaut.
  • Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Zeitplanung werden gefördert.
  • Verschiedene Gesprächs- und Aktivitätsgruppen.

Die Betriebsstätten der AWO HiT befinden sich an den Standorten

  • Bahnhofsallee 13/14
  • Lerchenkamp 50
  • Immengarten 16
  • Teichstr. 6

Sie haben Fragen?

Das Team der AWO TRIALOG berät Sie gern.

AWO HiT (Heiminterne Tagesstruktur)

Ruth Stöver
Bahnhofsallee 13/14
31134 Hildesheim
Telefon (05121) 20646-11
Mobil 0160 90956331
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Regionalverbund Heidekreis

In Walsrode und Soltau ist die AWO Soziale Dienste gGmbH- TRIALOG durch den Regionalverbund Heidekreis mit einem breiten Angebot für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen vertreten.

Unsere Angebote in Soltau:

  • Besondere Wohnform
  • Ambulant betreutes Wohnen
  • Ambulante psychiatrische Pflege (APP)
  • Heiminterne Tagesstruktur
  • Tagesstätte

Sie haben Fragen?

Das Team der AWO TRIALOG berät Sie gern.

Regionalleitung: Martin Born
Winsener Straße 34f
29614 Soltau

Telefon (05191) 9851 - 15
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Slice1

WAS UNS BESONDERS MACHT

Freude und Teilhabe am Leben.
Austausch auf Augenhöhe.
Gemeinsam für mehr Lebensqualität.
Selbstverantwortung erhalten.
Eigeninitiative fördern.

Zum Leitbild der TRIALOG

UNSERE GRUNDWERTE

Freiheit
Gleichheit
Solidarität
Gerechtigkeit
Toleranz

Wir in den sozialen Medien

 

  

Fragen zu den Angeboten der AWO Trialog

 

  • Was meint der Begriff „Menschen mit (seelischen) Behinderungen“?

    Menschen mit Behinderungen

    Menschen mit Behinderungen sind Menschen, die körperliche, seelische, geistige oder Sinnesbeeinträchtigungen haben, die länger als sechs Monate anhalten und deren Teilhabe an der Gesellschaft aufgrund ihrer Beeinträchtigung bedroht ist.

    Menschen mit seelischen Behinderungen / psychischen Beeinträchtigungen

    Der medizinische Fachbegriff in der Sozialpsychiatrie lautet: Menschen mit psychischen und Verhaltensstörungen. In der Eingliederungshilfe wird die Formulierung Menschen mit seelischen Behinderungen verwendet. Für eine einheitliche Darstellung verwendet die AWO Soziale Dienste Bezirk Hannover gGmbH - TRIALOG den Begriff Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen. Mit unseren sozialpsychiatrischen Angeboten in der Eingliederungshilfe haben wir uns auf die Bedürfnisse von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen spezialisiert.

  • Hilfreiche Begriffe in der Eingliederungshilfe

    Sonstige Begriffe: Leistungsberechtigte Person, Leistungsträger und Leistungserbringer

    Der Begriff leistungsberechtige Person meint Menschen mit Behinderungen, die Anspruch auf Leistung der Eingliederungshilfe haben.

    Leistungserbringer sind Unternehmen oder Anbieter, die spezielle Angebote für die Eingliederungshilfe anbieten. Die AWO Soziale Dienste Bezirk Hannover gGmbH – TRIALOG bietet solche sozialen Dienste und Einrichtungen für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen an. Unsere Angebote sind so ausgerichtet, dass die eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu wohnen und sich am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen bestmöglich erfüllt werden. Daran arbeiten wir Tag für Tag mit jedem einzelnen Menschen.

    Leistungsträger oder Träger der Eingliederungshilfe beschreibt das zuständige Amt innerhalb der Kommune, das heißt die Landkreise, die kreisfreien Städte und die Region Hannover in der Sie leben (und wo Sie einen Antrag auf Leistung der Eingliederungshilfe stellen).

  • Wer hat Anspruch auf Leistungen der Eingliederungshilfe?

    Anspruch auf Leistungen der Eingliederungshilfe nach dem Sozialgesetzbuch IX haben Menschen mit einer Behinderung oder von einer Behinderung bedrohte Menschen, die wesentlich in der Teilhabe an der Gesellschaft eingeschränkt sind. Dabei wird den besonderen Bedürfnissen von Menschen mit seelischen Behinderungen oder von einer solchen Behinderung bedrohter Menschen sowie explizit bei Frauen und Kindern Rechnung getragen. Detaillierte Voraussetzungen finden Sie hier.

  • Wo kann ich Leistungen beantragen?

    Menschen mit einer Behinderung, die eine Unterstützung wünschen, müssen diese Leistungen beantragen. Leistungen der Eingliederungshilfe erhalten Sie nur auf Antrag. Zuständig für die Leistungen der Eingliederungshilfe sind in Niedersachsen die Kommunen, das heißt die Landkreise, die kreisfreien Städte und die Region Hannover. Auf dieser Internetseite finden Sie die jeweilige Kommune zur Eingliederungshilfe und zwar hier.

  • Wo werde ich beraten?

    Es gibt eine ganze Reihe von Beratungsmöglichkeiten die Ihnen zur Verfügung stehen.

    Grundsätzlich gibt es die Möglichkeit sich Unterstützung bei der „Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB)“ zu holen. Die nächste EUTB finden Sie unter: www.teilhabeberatung.de

    Sie erhalten aber auch eine Beratung beim Sozialpsychiatrischen Dienst Ihres Landkreises oder Stadt. Und auch Ihre Kommunen im Fachbereich Soziales, Fachstelle Eingliederungshilfe  können Sie beraten.

    Gerne können Sie sich aber auch an uns wenden. Wir informieren Sie über die Angebote gerne auch in einem persönlichen Gespräch. Ihre Ansprechpartnerin oder ihren Ansprechpartner finden sie schnell, wenn Sie auf unserer Internetseite auf der Landkarte die Region anklicken in der Sie ein Unterstützungsangebot suchen.

  • Habe ich ein Mitspracherecht, wer mich betreut und unterstützt?

    Im Gesetz ist verankert, dass Sie ein Wunsch- und Wahlrecht darüber haben, bei welchem Unternehmen Sie die Unterstützung erhalten möchten. Der Anbieter muss jedoch eine sogenannte „Leistungsvereinbarung“ mit dem Träger der Eingliederungshilfe geschlossen haben und zwar für die Region in der Sie leben.

    Sollten wir der Anbieter sein für den Sie sich entscheiden, sind wir bemüht Ihre Wünsche und Bedürfnisse zu berücksichtigen. Sprechen Sie unsere Mitarbeitenden an. Unsere Standorte finden Sie auf der Karte.

  • Wie kann ich Leistungen der Eingliederungshilfe beantragen? Und wer unterstützt mich bei den Antragsverfahren?

    Leistungen der Eingliederungshilfe erhalten Sie nur auf Antrag. Anträge werden über das sogenannte B.E.Ni-Verfahren beantragt. B.E.Ni ist das Bedarfsermittlungsinstrument für Menschen mit Behinderungen in Niedersachsen. B.E.Ni hilft Ihnen dabei, einen Plan zu machen. Einen Plan für die Zukunft. Hier finden Sie Filme, die B.E.Ni und somit die Antragstellung erklären.

    Unterstützung bei den übrigen Antragsverfahren erhalten Sie bei den „Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatungsstellen“ und auch bei der Fachabteilung Eingliederungshilfe in Ihrer Kommune oder Stadt, bei denen Sie die Anträge stellen müssen, z.B. bei uns. Weitere Informationen finden Sie unter „Wo werde ich beraten?“

  • Wie läuft das Antragsverfahren ab?

    Sie können sich an unterschiedlichster Stelle informieren zu einzelnen Unterstützungsangebote. Schauen Sie hierzu unter „Wo werde ich beraten?“ Einen Antrag zu Leistung auf Eingliederungshilfe stellen Sie bei ihrem Amt, das heißt in ihrer Kommune. Weitere nützliche Informationen finden Sie unter der Frage „Wo kann ich Leistungen beantragen?“

    Hierbei möchten wir Ihnen mitteilen, dass Sie ein Wunsch- und Wahlrecht darüber haben, bei welchem Unternehmen Sie die Unterstützung (Leistungen) erhalten möchten. Der Anbieter muss jedoch eine sogenannte „Leistungsvereinbarung“ mit dem Träger der Eingliederungshilfe geschlossen haben und zwar für die Region in der Sie leben.

    Sollten wir der Anbieter sein, für den Sie sich entscheiden, sind wir bemüht Ihre Wünsche und Bedürfnisse zu berücksichtigen. Sprechen Sie unsere Mitarbeitenden an. Unsere Standorte finden Sie auf der Karte.

  • Was kosten die Leistungsangebote? Muss ich mich an den Kosten beteiligen?

    Die Kosten für die Leistungen der Eingliederungshilfe werden von dem Träger der Eingliederungshilfe (in Niedersachsen die Kommunen) übernommen. Unter bestimmten Voraussetzungen müssen sich Menschen mit Behinderungen an den Kosten beteiligen. Einige Leistungen sind von vorneherein von der Beitragspflicht ausgenommen. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

    Für Leistungen der Ergotherapie und Psychiatrischen häuslichen Krankenpflege gibt es kein Antragsverfahren. Die Kosten der Leistungsangebote zu der Psychiatrischen häuslichen Krankenpflege und/oder der Ergotherapie werden von Ihrer Krankenkasse übernommen. Hierfür muss Ihnen Ihre behandelnde Facharztpraxis lediglich ein Rezept ausstellen. Mit diesem Rezept können Sie einfach zu uns kommen, wir regeln alles Weitere. Falls Sie Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an.