Zur Startseite
 
       
  Zur Startseite
      Home > Osterh.-Scharmb. 

Eine Mischung aus Tradition und Fortschritt

Der Bulle ist das Wappentier von Osterholz-Scharmbeck. In bunter Vielfalt begegnet er einem auf Schritt und Tritt. Genauso bunt, vielfältig und  kreativ  ist die Stadt: Mit  ihrem  reichen Freizeit- und Kulturangebot, ihre Geschichte und der Lage inmitten des Teufelsmoores umgeben von Wäldern und Wiesen. Die beiden Stadtteile Osterholz und Scharmbeck sind seit Jahrtausenden besiedelt, wurden aber erst 1927 zu einem Ort verbunden. 1929 wurden Osterholz-Scharmbeck die Stadtrechte verliehen. Osterholz-Scharmbeck ist eine Stadt mit lebendiger Geschichte. Viele Bräuche, die aus früherer Zeit übernommen wurden, erhalten die Geschichte jung. Oft hat auch Neues seinen Weg dazu gefunden, so dass sich eine abwechslungsreiche Mischung aus Tradition und Fortschritt präsentiert. Traditionsbewusstsein hat in Osterholz-Scharmbeck viele Gesichter. So werden historisch wertvolle Gebäude erhalten, restauriert und mit neuem Leben erfüllt. Von jeher hat der besondere landschaftliche Reiz Menschen in das Teufelsmoor geführt. Rainer Maria Rilke blieb einige Jahre, Worpswede wurde durch seine Künstler weltberühmt. Eigentlich hat das Teufelsmoor mit dem Teufel nichts zu schaffen. Das flache Land zwischen den Flüssen Wümme und Oste war ein „doves“, ein unfruchtbares Land, das Siedler ab Mitte des 18. Jahrhunderts systematisch kultivierten.

 
abschlussleiste